Weiterer Vollerfolg für den FC Sevelen

Am Sonntag traf der FC Sevelen auswärts auf den FC Orion Chur. Wie vom Trainerteam gefordert, standen die Seveler von Anfang an hoch und liessen den Churern nur wenig Raum. Die taktische Vorgabe war dann nach 19. Minuten auch erfolgreich. Nach einem Ballverlust des Churer Schlussmanns konnte Radenko Kaurin in der 19. Minute das wichtige 0:1 für den FC Sevelen erzielen. Im Anschluss dominierten die Seveler das Geschehen und lancierten ein paar weitere vielversprechende Angriffe über die Seiten, die aber nicht in Tore umgemünzt werden konnten.

Der Anfang der zweiten Halbzeit war geprägt von viel Kampf bei hohen Temperaturen. Die Seveler hatten aber weiterhin das Spielgeschehen unter Kontrolle und liessen den Churern nur wenige Torchancen zu. In der 86. Minute erzielte Shabani mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze das erlösende 0:2. Kurz darauf konnte Elduan Isufi nach einem traumhaften Solo von Cibil nachdoppeln und auf 0:3 erhöhen. Das 1:3 der Churer in der Nachspielzeit war dann nur noch Resultatkosmetik.

Punkt bleibt in Sevelen

Am Donnerstagabend war der Startschuss in die 4. Liga Saison 20/21. Der FC Sevelen empfing auf heimischem Boden den FC Schaan. Das Spiel war von Anfang an sehr kampfbetont. Die Schaaner liessen dem Seveler Team wenig Raum und pressten sehr hoch. In der ersten Halbzeit ergaben sich sehr wenige Torchancen auf beiden Seiten. Neben ein paar gefährlichen Standardsituationen und harten Zweikämpfen, gab es für die Zuschauer in der ersten Halbzeit nicht mehr zu sehen.

Nach dem Wiederanpfiff startete der FC Schaan fulminant in die zweite Halbzeit und konnte durch ein Kopfballtor nach einem Freistoss in Führung gehen. Nach weiteren Angriffswellen seitens der Gäste, fand dann auch der FC Sevelen immer besser ins Spiel. In der 67. Minute erzielte dann Eljezi über eine abgefälschte Flanke, mehr oder weniger gewollt, das Ausgleichstor. In der Schlussphase versuchte der FC Schaan nochmals vergebens die Seveler Abwehr zu durchbrechen und die hitzige Partie endete mit 1:1-Unentschieden.

Weiter, immer weiter!

Hopp Sevala!